Annemarie Ringen : Gedenken

Veröffentlicht am 4.Oktober 2018

Es gibt keinen endgültigen Abschied,
denn etwas bleibt immer in uns zurück.
Darin beginnt etwas Neues zu wachsen,
das uns Zeit unseres Lebens begleitet.

Annemarie Ringen
geb. Sievers
geb. am 10.03.1924
gest. am 01.10.2018

Traurig, aber voller Liebe nehmen wir Abschied von unserer „Ami“. Für uns war sie besonders! Neben einer gehörigen Portion Mutterwitz hatte Annemarie die wunderbare
Gabe mitbekommen, zuhören zu können. Sie schenkte ihrem
Gegenüber ungeteilte Aufmerksamkeit, man konnte mit ihr
klönen und vergaß dabei stets die Zeit, denn es war immer
kurzweilig und interessant. Durch ihren reichen Erfahrungsschatz hatte sie manch guten Ratschlag zur Hand. Die von
ihr vielerorts vorgetragenen Anekdoten, Reime und Gedichte
unterhielten alle auf das Beste und trugen zu fröhlichen und
amüsanten Runden bei. Wir werden „Ami“ sehr vermissen,
lassen sie aber in der Gewissheit eines friedvollen und sanften Ablebens nun getröstet gehen.
Günter und Bärbel Sievers
Franziska und Mirco Pape
Vivian und Manuel de la Torre mit Alba
Renate, Roman, Aron und Sonja Blaurock mit Luis
Marlies und Gerd Larisch
Gerda und Ulla Sievers als Schwägerinnen
sowie Nichten und Neffen
Traueranschrift:
Günter und Bärbel Sievers, Eichenstraße 2, 27412 Tarmstedt
Die Trauerfeier mit anschließender Beisetzung findet am
Dienstag, dem 9. Oktober 2018, um 15.00 Uhr in der Friedhofskapelle Tarmstedt statt.
www.bestattungen-bahrenburg.de

Zurück